Header

 

Wenn du erkennst,
dass sich alle Dinge wandeln,
gib es nichts,
das du nicht erreichen kannst.

(Tao te king)

Qigong

Gong = Arbeit, Leistung, Erfolg, Wirkung, u.a.m. Qigong bedeutet somit die Arbeit mit dieser Lebenskraft.

Der Überbegriff Qigong wird seit Mitte des vorigen Jahrhunderts verwendet. Er umfasst alle Übungsformen, die Qi vermehren, leiten und sammeln. Dadurch können Blockaden gelöst und der Qi – Fluss angeregt werden.

Es beinhaltet sanfte Bewegungs- und Ruheübungen, welche im Stehen, Gehen, Sitzen und Liegen ausgeführt werden.

Allen Übungen zugrundeliegend ist die Regulation der fünf Ebenen.

  1. Regulation des Körpers: Haltung und Bewegung werden optimal strukturiert, die Wirbelsäule findet ihre bestmögliche Aufrichtung, Koordination wird gefördert;
  2. Regulation der Atmung: wiedererlangen des natürlichen Atemmusters, tiefe Bauchatmung, als kraftvoller Energiespender. Nach der TCM (Trad. chines. Medizin) ist oberflächliche Atmung die Hauptursache vieler Zivilisationskrankheiten.
  3. Regulation des Qi: lösen von Qi – Blockaden, leiten, sammeln von Qi,
  4. Regulation von Bewusstsein und Vorstellungskraft: steigert die Konzentrationsfähigkeit, Wahrnehmung des Ist - Zustandes
  5. Regulation des Geistes: „Der Geist bewegt das Qi und das Qi bewegt den Körper.“ fördert die innere Ruhe und heitere Gelassenheit

taiji 14 0132 taiji 14 0326 taiji 14 0453